Neustart

Neustart Beitragsbild

Es begann damit, dass ich mir einen lang gehegten Wunsch erfüllte und mir eine Action-Kamera kaufte, die DJI Osmo Action. Ich möchte damit nicht nur Erinnerungen festhalten, sondern etwas für mich völlig Neues versuchen.

Ich werde YouTuber

Das heißt nicht, dass ich meinem Arbeitgeber kündige, um selbstständiger Webvideo-Produzent zu werden. Ich werde in meiner Freizeit zu Themen, die mir sehr am Herzen liegen, regelmäßig Videos veröffentlichen.

Dabei steht für mich der Spaß am Neuen im Vordergrund. Nichtsdestotrotz habe ich mich auf YouTube schlaugemacht, worauf Anfänger achten sollten, um nicht alle Fehler selber machen zu müssen.

Ich habe so viele gute Ideen, Tipps und Tricks gesehen, dass ich mit Notizen machen kaum hinterherkam. Die YouTube-Community scheint sehr professionell und unterstützend zu sein – ich mag das. <3

Meine Seiten sind mir wichtig

Meine Webseiten sind für mich die Ausgangspunkte meiner Aktivitäten im Internet. Inhalte, die mir wichtig sind, veröffentliche ich dort zuerst und verbreite sie erst dann in den sozialen Medien.

Beim Sammeln der neuen Informationen zur Videoaufzeichnung, -bearbeitung und -veröffentlichung machte ich mir auch Gedanken darüber, wo ich meine Videos einbinden werde.

Ich sah mir daraufhin die infrage kommenden Webseiten blog.svenbrier.de und die Hauptdomain svenbrier.de an. Dabei fiel mir auf, dass keine von beiden mein jetziges Ich widerspiegelten.

Das alte Blog wird geschlossen

Ziemlich schnell wurde mir klar, dass ich die Subdomain blog.svenbrier.de nicht mehr betreiben möchte.

Was ich auf svenbrier.de sah, gefiel mir auch nicht mehr – weder der Inhalt noch die Fotos. Also blieb mir nur eines übrig, ein Relaunch der Webseite.

Als ich mich für den Neustart entschied, war mir nicht klar, wie viel Arbeit er machen kann.

Nicht alles Neue macht Spaß

Da ich nicht nur das Aussehen, sondern auch Art und Umfang der Nutzung der Präsenz verändern möchte, musste ich mich mit der Anpassung von Datenschutzerklärung und Impressum beschäftigen.

Genauso spannend wie sich das liest, war es auch – kein Stück. Ohne die Generatoren von datenschutz-generator.de hätte ich deutlich länger für die Aktualisierung gebraucht – danke für die kostenlose Bereitstellung.

Nachdem die lästigen Arbeiten erledigt waren, machte ich mich an die Anpassung des Erscheinungsbildes meiner Webseite, was auch noch einige Zeit in Anspruch nahm.

Das Blog ist tot, es lebe das Blog

blog.svenbrier.de wird online bleiben, von nun an werden dort aber keine neuen Inhalte mehr veröffentlicht. Da mir die alten Inhalte, die hier publiziert wurden, nicht mehr gefielen, bleiben sie offline.

Das Ergebnis ist svenbrier.de mit angepasstem Aussehen, neuer Ausrichtung und sage und schreibe einem nämlich diesem Beitrag.

Das bleibt nicht so. Ich hab Lust auf meine neue Seite – darauf zu lernen, Neues auszuprobieren und mit euch zu teilen. Schaut also bald mal wieder rein. Es lebe das Blog!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.